Chorgemeinschaft Babelsberg
Chorgemeinschaft Babelsberg

Das sind wir !

musikalische Leitung

Dettlef Grabow

1.Tenor

Frank Bobertz

Georg Ronge

Lothar Halbhuber

Dieter Kipp

 

Klaus Naumann

Andreas Wagner

2.Tenor

Klaus Reckewerth

Alfred Ronge

Gert-Joachim Grabow

Heribert Scholtysik

Manfred Meinhardt

Hans-Dieter Schöner

Hans-Georg Meier

1.Bass

Klaus Schackner

Michael Scholl

Joachim Schultz

Hartmut Diedrich

Günter Rollberg

Uwe Kenzler

    Ebehard Deutzer

Wolfgang Krause

Klaus-Dieter Herrmann

2.Bass

Guido Orschinack

Gerald Engelbrecht

Stephan Helm

Edgar Herrmann

Oliver Dahms

Unsere Geschichte

         

„Ein Lied steigt empor, hell schallt es hervor, vom Babelsberger Männerchor“

Die Geschichte der Chorgemeinschaft Babelsberg 1861 beginnt schon vor 1861.

Es waren böhmische Weber und württembergische Spinner, die als sogenannte Kolonisten Nowawes, den heutigen Potsdamer Stadtteil Babelsberg besiedelten.

Unter Ihnen der Komponist und spätere Kammermusikus von Friedrich II, Franz Benda. Durch Ihn wurde die Liebe zur Musik und zum Gesang in das junge Nowawes gebracht.

Unser Name “Chorgemeinschaft“ bringt es zum Ausdruck eine Sangesgemeinschaft von mehreren Chören.

Der älteste nachweisbare Chor ist der „Mähliss`sche Männergesangsverein Nowawes“, am 23.09.1861 durch den Lehrer L. Mähliss ins Leben gerufen. Übrigens die Übungsstunden wurden Jahrzehnte in dem heute noch vorhandenen, ehemaligen Schulhaus, Priesterstr 28 abgehalten.

Der zweite Chor war der „Männergesangsverein Liederkranz Nowawes“, am 23.04.1973 gegründet und der dritte Chor war der „MGV Deutsches Lied“ gegründet im Jahre 1879.

Wenn man durch die Geschichte blättert, eröffnen sich interessante Informationen.

1911 gab es allein in Nowawes 14 Männergesangsvereine, mit 4 bis 130 aktiven Sängern.

Beide Weltkriege hinterließen tiefe Einschnitte in den Chören. Allein im Oktober 1914 wurden 58 Sänger an die Front berufen. Die Mitgliederzahlen schrumpften auf unter 50 Prozent des Vorkriegsstandes.

Sicherlich auch daraus resultierend, vereinigten sich die drei Chöre am 26. April 1941 zur „Chorgemeinschaft Babelsberg 1861“.

Betrachten wir den Zeitraum von der Gründung der Chorgemeinschaft bis 1989, so ist festzustellen, er verlief nach Normen, Regeln und Gesetzen der gesellschaftlichen Entwicklung. Für die Vorstände, Chorleiter und Sänger war es eine Gratwanderung im gesellschaftlichen System.

Sänger sind jedoch nicht so leicht zu beugen. Mit hoher Intensität, Geduld und Ausdauer wurde besonders das deutsche Volkslied gepflegt.

So auch unseren jährlichen Sängerfahrten mit Konzerten. Selbstverständlich sind unsere Frauen immer mit dabei. Höhepunkte sind auch die Teilnahmen an den Bezirks- und Bundessängertreffen. Aber auch Auftritte bei Dorffesten, Frühlings-, Sommer- und Herbstfesten sowie bei vielen Weihnachtskonzerten  fordern uns heraus, denn jeder Auftritt stellt hohe Anforderungen an jeden einzelnen Sänger und somit an die Gemeinschaft.

Mit dem Zweiten Teil unseres Sängerspruches:

„Vereint Brüder singt! Das Lied nun erklingt und allen Menschen Freude bringt“

Tragen wir Verantwortung für die Fortführung der traditionsreichen Chorarbeit

In der Chorgemeinschaft Babelsberg 1861.

           

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frank Bobertz